Suche
  • doreenmitter

„Wir sind jung und brauchen die Welt!“



Lautstark demonstrierten die Kinder und Jugendlichen der Gruppe bei den Kinder-Theater-Tagen mit Gesang und Tanz vor der Boizenburger Kirche mit selbst gestalteten T-Shirts und Plakaten auf ihrem Weg zu Bühne. Dort hielten die Jugendlichen der Gruppe einen kurzen Vortrag zum Klimawandel und die Folgen dessen. Während die Kinder sich hinter der Bühne umzogen, unterhielt Julius mit Gesang und Gitarre das Publikum. Es folgte der fantasievolle Auftritt der Kinder zur abenteuerlichen Bibelgeschichte „Die Sturmstillung“ bei der die Kinder nicht nur mit ihrem Schauspiel begeisterten, sondern auch mit Gesang und Tanz.


Für die Aufführung haben die Kinder und Jugendlichen vom 05.10. bis zum 08.10.2021 mit viel Spaß und Kreativität geübt und getüftelt. So stellte sich die Frage, wie können wir ein Unwetter vertonen? Mit viel Ideenreichtum fanden die Kinder die passenden Instrumente wie den Regenmacher, das Becken und die Trommeln für den Regen, Blitz und Donner. Gemeinsam nahmen wir die Komposition auf, um sie bei der Aufführung abspielen zu können.



Beim „Matrosen-Lied“ kamen die Orff-Instrumente zusammen mit der Gitarre noch einmal zu Einsatz. Zudem überlegte sich die Gruppe noch einen Tanz, den einige der Kinder beim Auftritt mit viel Schwung vorführten. Mit kleinen Theaterübungen versuchten wir uns in die Zeit von damals zu versetzen, bevor die Kinder und Jugendlichen sich überlegte wie wir die

„Sturmstillung“ darstellen wollen.



Als kleine Abwechslung zwischendurch spielten wir auch immer wieder. So kam auch das große Schwungtuch zum Einsatz und wir mussten genau aufpassen beim Stopp-Tanz.

Mittags wurden wir vom Team der Lebenshilfe „Cafe Marie“ mit leckerem Mittagsessen versorgt, so dass wir gestärkt nachmittags kreativ gestalten konnten. Jesus lag bei der „Sturmstillung“ auf einem besonderen Kissen. Die Kinder und Jugendlichen gestalteten sich eigene besondere Kissen und beeindruckten mit ihren kreativen Ideen. Auch die T-Shirts für die Demo bemalten die Kinder selber.


Am letzten gemeinsamen Nachmittag der Woche schrieben die Kinder sich gegenseitig Wünsche auf Holzfische, die sie ihren neuen Freunden überreichten. Wir waren uns alle einige, dass die vier Tage viel zu schnell vorbei gingen und wir hoffen wieder ein so tolles Projekt machen zu können.


Wir, Sofie, Marianna, Ilja, Niklas, Selina, Luc, Vanessa, Jolina, Julius und Kenneth bedanken uns für die wunderbare Zeit bei den ehrenamtlichen HelferInnen Uschi, Rebecca und Coni, bei Britta und Gerda sowie Pastorin T. Tröltzsch und Diakonin S. Jung.

Es grüßt Rebecca Giertolla, ehrenamtliche Mitarbeiterin



Dieses Projekt „Kreativ aus der Krise – Wege aus der Vereinzelung zur Gemeinschaft“ wurde aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ Partnerschaft für Demokratie Boizenburg/ Elbe – Lübtheen ermöglicht, vertreten durch Frau D. Mitter Koordinierungs- und Fachstelle in Trägerschaft des Internationaler Bund (Freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit e.V.) und mit Unterstützung der Stadt Boizenburg/Elbe, vertreten durch die Stadtjugendpflegerin Frau E. Rudolf.

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen