Suche
  • doreenmitter

Ein starkes Zeichen für demokratische Präsenz und Solidarität

Aktualisiert: 8. Dez. 2021



„Checkpoint der Vielfalt 2.0“ Ein starkes Zeichen für demokratische Präsenz und Solidarität


„Können Bilder von Jugendlichen etwas bewirken in unserer reizüberfluteten, nach Milliarden schreienden Welt?“. Die Initiatoren*innen, Förderer*innen, Beteiligten und Unterstützer*innen des Projektes meinen ja. Das Projekt ist eine Antwort mit den Mitteln und Möglichkeiten der bildenden Kunst. Denn mit jedem Bildergebnis ging auch ein kreativer Prozess des Denkens und Handelns, eine Auseinandersetzung mit dem Thema: „Demokratie, Vielfalt und Toleranz“ voraus.

Ausländerfeindlichkeit, Diffamierung anderer Religionsgemeinschaften, die Überhöhung der eigenen Nation, Rassismus, Antisemitismus, Gleichgültigkeit prägen zur Zeit unsere Gesellschaft. Die Verantwortung für das Gemeinwohl beginnt bei uns – auch schon bei der Wahl der Worte oder wie im Projekt mit den Bildern.


Im Rahmen des vom Internationalen Bund e.V. Standort Boizenburg/Elbe initiierten kreativen und kunstvollen Projekts „Checkpoint der Vielfalt 2.0“ und mit Unterstützung des Lebenshilfewerks Hagenow gGmbH Boizenburger Werkstätten konnten Schüler*innen aller Schulen vor Ort zu Beginn des neuen Schuljahres mit dem Gestalten der Outdoor-Tafeln dies unter Beweis stellen. Das Projekt ist eine Neuauflage des Projektes „Checkpoint der Vielfalt“ aus dem Jahr 2017. Damals wurde es auch schon vom IB initiiert. Die in die Jahre gekommenen und verwitterten Tafeln, wurden neu gestaltet. Aufbauend auf dem vorangegangenen Tafel-Projekt, steht auch hier wieder das gemeinsame Auftreten in der Öffentlichkeit durch den geschlossenen Schulterschluss für ein „offenes, vielfältiges Miteinander“ mit Lübtheen im Vordergrund, sowohl jetzt als auch weit über das Projektende hinaus. So haben die Tafeln wieder ihren Platz am Elbberg (Ortseingang/-ausgang nach Lauenburg) eingenommen und bleiben ganze Jahr über dort stehen.

Dieser Ort hat sich in der letzten Zeit sehr bewährt und wird nicht nur von den Bürgern und Bürgerinnen der Stadt, sondern auch von vielen Gästen – sei es als Fahrradfahrer*innen, als Spaziergänger*innen oder als Passanten mit dem vorbeifahrenden Auto - wahrgenommen. So ist eine aktive Partizipation von Kinder und Jugendlichen in Boizenburg durch die Verwirklichung der eigenen Gestaltungsvorschläge und –wünsche unter dem Motto “Unsere Stadt – aktiv und bunt“ der Zielgruppe gewährleistet. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich mit dem Thema auf verschiedenster künstlerischer Art und Weise auseinander. Sie gestalten ihr eigenes Wohnumfeld und können stolz darauf sein und erfahren so nicht nur Bestätigung ihres Tuns und Handelns, sondern verspüren auch Motivation und Bereitschaft, sich dem Thema der Demokratiestärkung bzw. -bildung weiter verstärkt auseinanderzusetzen.


Das vom Bundesprogramm „Demokratie leben!“ – Programmbereich Partnerschaft für Demokratie - des Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugendliche mit den Kernzielen– Demokratie fördern; Vielfalt gestalten; Extremismus vorbeugen - geförderte Projekt hat als Ziel die Sichbarmachung von Vielfalt, Toleranz und Demokartie in unserer Stadt und soll auf niederschwelliger Art die Partizipation und Identifikation der Kinder und Jugendlichen mit ihrer „Heimat“ fördern und unterstützen.




13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen